• de

Akureyri Das Schätzchen des Nordens

Die paar Dutzend Einwohner in Islands längstem Fjord, dem Eyjafjördur, haben sich im Jahr 1786 vermutlich keine Vorstellung davon gemacht, daß ihr mutiger Kampf gegen Wind und Wetter eines Tages mit einer Stadt von 18.000 Menschen belohnt werden würde.
Akureyri ist keine Weltstadt, aber dennoch bietet es alle Dienste und jeden Komfort in kompakter Art, wie man ihn von einer Stadt erwartet. Kurzstrecke gilt auch für Freizeitaktivitäten, wie etwa den Wintersport: die familienfreundlichen Pisten liegen alle in einer Entfernung von weniger als 10 Minuten vom Flughafen und den Hotels entfernt. Ähnlich verhält es sich mit Reittouren, Bootstouren, Vogelsafaris, Einkaufsbummel – um nur ein paar zu nennen. Alles ist so nah, daß man wirklich nur die Hand austrecken muss. Walbeobachtung erfreut sich steigender Beliebtheit, und die zahlreichen Wale scheinen den Eyjafjörður ebenfalls schön zu finden.

Das kulturelle Zentrum des Nordens
Auch kulturell gesehen hat Akureyri einiges zu bieten: Museen, Kunstgalerien, Ausstellungen, Konzerte, Theater und natürlich Kino mit den neusten Filmen.
In mehr als 20 Restaurants wird Ihnen isländische wie internationale Küche geboten, mit Top-Köchen, die ihren eigenen Stil verfolgen. Cafés laden zu hauseigenen Spezialitäten ein und lokale Kleinstbrauereien bringen Bierkenner zum Schwärmen. Auf umliegenden Höfen kann man regionale Spezialitäten probieren. Für Gruppen bietet Akureyri jede Menge Möglichkeiten, sei es im kulturellen Bereich, oder Erlebnisse außerhalb der Stadt – fliegen oder Höhlen erkunden, angeln oder Elfen suchen, wandern oder Wale finden – beinahe jeder Wunsch kann hier in Erfüllung gehen.

Sport – unbedingt!
Sport ist im Norden sehr populär. Island ist stolz darauf, besonders viele Sportarten anbieten zu können.
Am besten beginnt man im Geothermal-
schwimmbad – die heißen Freibäder mit Hotpots und Whirlpools sind ganzjährig geöffnet.
Das arktische Golfchampionat findet im nördlichsten 18-Loch Golfplatz der Welt statt, vor den Toren der Stadt unter schneebedeckten Bergen und der Mitternachtssonne. Sie können in den Golfclubs natürlich auch nur als Gast Golf spielen und anschließend im Clubhaus entspannen.

Was für‘s Auge
Akureyri eignet sich hervorragend als Ausgangspunkt für die Perlen des Nordens: Mývatn und Dettifoss, der größte Wasserfall Europas, liegen nur einen Steinwurf entfernt. Auch die Insel Hrísey mit seiner Heilenergie und das Eiland Grímsey am Polarkreis sind Tagesausflüge wert. Entdecken Sie Vulkane und kochende Schlammlöcher – alles in weniger als zwei Stunden Fahrzeit.

So einfach
Die Flüge vom Flughafen in Keflavik wie vom Inlandsflughafen in Reykjavík dauern nur 40 Minuten. Eine besondere Art des Inselsightseeings ist der zweimal täglich verkehrende Linienbus zwischen Reykjavík und Akureyri, der 6 Stunden für die Fahrt benötigt. In den Sommermonaten gibt es auch eine Busverbindung durch das Hochland. Der Stadtbus ist kostenlos.
Wenn Ihnen Flugzeug oder Bus für den Trip in den Norden zu langweilig sind, können Sie außerdem zwischen Mietwagen, Fahrrad, Pferd, ATV oder Kleinflugzeug wählen. Für Ihre Unterkunft können Sie von Campingplatz bis Viersternehotel alles haben. Was will man eigentlich mehr? –ASF

Akureyrarstofa

Strandgata 12 • 600 Akureyri
+354 450 1050
info@visitakureyri.is
www.visitakureyri.is