• de

Auf dem Dach der Welt

– Die 10 höchsten Berge in Island

Von Islands beeindruckender Landschaft zu hören ist eine Sache. Aber die Gipfel seiner Berge zu erobern und von oben die Aussicht zu geniessen ist eine Erfahrung, die einem schlicht den Atem raubt – und das nicht wegen der physischen Anstrengung. Hier ist eine Liste der 10 höchsten Berge der Insel.

Sie werden überrascht sein, aber manche Berge in Island sind sogar für Freizeitkletterer erreichbar und brauchen keine Spezialausrüstung. Sie sollten natürlich immer gut vorbereitet und informiert sein, da sich die Bedingungen, vor allem das Wetter, in Island rasend schnell ändern können. Vor allem Gletscher sollte nicht ohne professionelle Guides erwandert werden, hier benötigen Sie eine ausgedehnte Vorbereitung, professionelle Ausrüstung und auch ein GPS-Gerät, falls Sie in Schwierigkeiten geraten. Und vergessen Sie nicht, dass viele dieser Orte nur mit schweren Allradfahrzeugen erreichbar sind.

1. Hvannadalshnjúkur
Der Südteil des Vatnajökull wird Öræfajökull genannt, und hier finden Sie Islands höchsten Gipfel, den Hvannadalshnjúkur, einen pyramidenartigen Berg mit einer Höhe von 2,110 Metern. Öræfajökull ist ein aktiver Vulkan, der in der Siedlungsgeschichte Islands zweimal ausgebrochen ist, in den Jahren 1362 und 1727. Der erste Ausbruch war von explosiver Natur, er verwandelte die Umgebung in eine Wüste, die dem Gletscher auch den Namen verlieh. Die zweite Eruption dauerte ein ganzes Jahr an und stiess zu Beginn des Ausbruchs soviel Asche in die Atmosphäre, dass man nicht sagen konnte, ob es Tag oder Nacht war.
Auf dem Gipfel von Islands höchstem Berg zu stehen ist eine Erfahrung, von der viele träumen, und zum Glück erfordert der Trip nicht zuviel Bergerfahrung. Die Wanderung dauert 10 bis 15 Stunden und ist ziemlich anstrengend, Sie sollten also geistig wie körperlich in guter Verfassung sein. Mehrere Reiseunternehmen bieten regelmässig geführte Touren auf diesen Berg an.

2. Bárðarbunga
Sie haben den Namen von Islands zweithöchstem Berg möglicherweise letztes Jahr in den Nachrichten gehört, als über seine vulkanische Aktivität berichtet wurde. Bárðarbunga ist ein Stratovulkan im Nordwestteil des Vatnajökull und 2,009 Meter hoch.
Der Ausbruch begann im August 2014 und dauerte bis zum Februar 2015. In der Zeit enstand ein 82 Quadratkilometer grosses Lavafeld. Das Gebiet nördlich des Vulkans ist gerade erst zugänglich gemacht worden, die Lava selbst darf jedoch nicht betreten werden. Informationen über geeignet Aussichtspunkte finden Sie im Vatnajökul Nationalpark.

3. Kverkfjöll
Der beeindruckende Bergzug des Kverkfjöll ist an seiner Spitze 1920 Meter hoch und liegt an der Nordostgrenze des Vatnajökull. Unter dem Berg gibt es eine grosse Magmakammer, welche faszinierende Gletscherhöhlen geschaffen hat. Man darf sie nur von aussen bewundern, da sie jeden Moment einstürzen können.
Es gibt viele Wanderwege in der abgeschiedenen Kverkfjöllregion, die man von Norden aus nur mit dem Allradfahrzeug erreichen kann. Ist man einmal dort hingelangt, weiss man, wie es sich anfühlt, auf unentdecktem Land zu stehen. Die Region am Kverkfjöll ist überdies eins von Islands grössten aktiven Geothermalgebieten.

4. Snæfell
Islands höchster Gipfel ausserhalb des Vatnajökullmassivs (auch wenn er zum Nationalpark Vatnajökull gehört) ist der Snæfell mit seinen 1,833 Metern über dem Meeresspiegel. Ihn zu erwandern ist relativ einfach, und die Belohnung ist gross. Der Snæfell ist ein schlafender konischer Vulkan, der einem atemberaubende Blicke über Ostisland schenkt. Manchmal kann man von dort oben sogar Rentierherden erkennen.

5. Hofsjökull
Islands drittgrösster Gletscher beherbergt zugleich seinen fünfthöchsten Gipfel. Er liegt im Westen des Hochlandes und misst 1,765 Meter. Eine fast perfekte Eiskappe mit einem Durchmesser von fast 40 Kilometern bedeckt den Hofsjökull. Der Gletscher speist einige grosse Gletscherflüsse, darunter Islands längsten Fuss, die Þjórsá.

Bjorn ruriksson icelandictimes iceland_Buurfell tjoorsaardalur_PICT49966. Herðubreið
Der Herðubreið ist ein charakteristisch flacher Berg im nordöstlichen Hochland. Er misst 1,682 Meter und liegt einsam in einer Lavawüste. An einem guten Tag jedoch ist der Ausblick von hier aus unvergleichlich, denn man kann das Meer in allen Richtungen sehen. Herðubreið ist nicht einfach zu erklimmen, weil der Untergrund lose ist. Der einzige Zugang zum Berg liegt auf der steilen Nordwestflanke.
Am Fuss des Berges befindet sich die Oase Herðubreiðarlindir. Viele nennen es eine Perle im Hochland, wo Island nun buchstäblich das Land der Kontraste ist. In Herðubreiðarlindir lebte möglicherweise einmal Islands berühmtester Outlaw.

7. Eiríksjökull
Islands grösster Tafelberg und der siebthöchste Berg ist der Eiríksjökull mit seinen 1,675 Metern. Geformt wurde der Berg durch eine subglaziale Eruption, die Eis schmolz und einen Krater formte, der nun von Gletschereis bedeckt ist. Der Eiríksjökull ist ein schlafender Vulkan und sehr schwer zu besteigen, da er sehr steil ist.

Screen Eyjafjalla 2015-07-07 at 10.41.56 PM8. Eyjafjallajökull
Der vielleicht berühmteste Gletscher Islands, dessen Namen niemand wirklich aussprechen kann. Schlagzeilen machte der Eyjafjallajökull im Jahr 2010, als ein Vulkanausbruch eine gigantische Aschewolke in die Atmosphere spie, die grosse Teile Nordeuropas bedeckte und den Flugverkehr weltweit lahmlegte.
Wie ein Mahnmal für die Unfähigkeit des Menschen, die Kräfte der Natur zu kontrollieren oder auch nur vorherzusagen, ragt der Eyjafjallajökull 1,666 Meter über den Meeresspiegel hinaus und ist von der Ringstrasse aus gut zu erkennen.

9. Tungnafellsjökull
Nordwestlich vom Vatnajökull gelegen ist der Tungnafellsjökull mit 1,540 Metern Islands neunthöchster Berg. Eine Wanderung zu seinem Gipfel, der Háhyrna genannt wird, ist relativ einfach und beschert einem wunderbare Ausblicke.
Der zentrale Vulkan des Tungnafellsjökull hat zwei Krater, einer von ihnen ist vom Gletscher gefüllt, der andere enthält Lava aus Rhyolith.

10. Kerling
Der höchste Berg in Nordisland ist der Kerling (welcher eigentlich weiblich ist, denn Kerling heisst ‚alte Frau‘ auf isländisch), der hauptsächlich aus Basalt besteht und 1,538 Meter hoch ist. Es gibt keinen markierten Weg zu seinem Gipfel, doch ist die Wanderung nicht allzu schwierig. In jedem Fall sollte man gut vorbereitet losziehen, um am Ende eines schönen Tages den einzigartigen Blick vom Gipfel geniessen zu können. – VAG

The Highlands of Iceland