• en
  • fr
  • de

Island weiter erforschen

Das Skógar Heimatmuseum in Südisland

Die Ästhetik isländischer Natur ist legendär. Leute sind fasziniert von der Schönheit der Natur, und erleben oft, dass sie neue Bereiche entdecken konnten, die sie vorher vielleicht nur aus Büchern kannten, oder aus mystischen Landschaften wie sie oft in Film und Fernsehen zu sehen sind.

Es ist sicherlich einfach in dem tiefen Gefühl der Verwunderung über die Isländische Natur verloren zu gehen. Die Elemente jedoch können einem manchmal die Pläne durchkreuzen, da besonders Wind und Regen Besucher zwingen können einen Zufluchtsort zu suchen.

Während man die Südküste Richtung Vík entlangfährt, so bietet sich dort ein besonderer Ort.

Dort, wo man Isländische kulturelle Aspekte erleben kann

Nur einige wenige hundert Meter vom berühmten Skógafoss Wasserfall entfernt liegt das Skógar Heimatmuseum. Während die bescheidene Ansammlung der einzelnen Gebäude oft von der Masse der Besucher, die den Wasserfall betrachtet, übersehen wird, so sollte das Museum wirklich mit eingeplant werden wenn man Interesse an Isländischer Geschichte und Kultur hat.

Isländische Vergangenheit für zukünftige Generationen erhalten

Das Museum wurde durch die Initiative von Þórður Tómasson gegründet, einem innovativen Isländer, der schon als Jugendlicher in den 1930er Jahren mit dem Sammeln angefangen hat, zu einer Zeit in der die Technologien der neuen Zeit Jahrtausende alte Traditionen ersetzten. Þórður erkannte schnell den Umbruch und die Wichtigkeit, Isländische kulturelle Werte zu bewahren und ging so von Farm zu Farm um alte Anekdoten und Geschichten von älteren Generationen aufzuschreiben und sammelte nebenher noch tausende kulturelle Artefakte. Es war die Voraussicht und der Enthusiasmus von Þórður, der gewährleistete, dass Islands einzigartiges kulturelles Erbe auch fur die Zukunft erhalten bleibt.

Für den bescheidenen Eintrittspreis von 2000 ISK erhält man Zutritt zu dem ganzen Museumskomplex, welches drei Dauerausstellungen beherbergt, das Kulturmuseum, das Freilichtmuseum, und das Museum für Transport und Kommunikation. Alle Teilbereiche bieten Besuchern einen seltenen Blick auf Island aus vergangenen Zeiten.

Das Freilichtmuseum

Das Freilichtmuseum ist sicherlich das anziehenste Element von der ganzen Sammlung in Skógar, besonders aufgrund der Torfhäuser und Holzhäusersammlung aus dem 19ten und Anfang des 20sten Jahrhunderts. Die Häuser stammen aus umliegenden Gegenden und wurden nach Skógar gebracht um dort nach ihrem Original restauriert zu werden. Die kleine Kapelle, auch wenn sie von außen neu ist, ist ausgestattet mit Relikten, welche aus Kirchen aus Südisland stammen. In Torfhäusern zu leben war für viele Jahrhunderte die gewöhnliche Lebensweise der Isländer.

 

Das Kulturmuseum

Haushaltsgegenstände, Farm- und Fischereiwerkzeug, geschmückte hölzerne Kisten, dekorierte Gegenstände aus Blech, Silber und Gold, als auch traditionelle Kleidung und

Artefakte, die noch aus der Zeit der Wikinger stammen, sind nur ein Teil von den tausenden von Dingen, die man im Kulturmuseum finden kann. Die Hauptattraktion des Museums ist das Fischerboot mit acht Rudern, genannt Pétursey. Es wurde 1855 gebaut und war in der Nähe von Vík bis 1946 in Gebrauch.

Das Transport- und Kommunikationsmuseum

Das Transport- und Kommunikationsmuseum berichtet von der Geschichte und Entwicklung des Transportwesens, Kommunikation und Technologien auf Island im 19ten und 20sten Jahrhundert, vom Zeitalter der Transportpferde bis zur digitalen Kommunikation heute. Das Transportmuseum ist in einer großen und modernen Ausstellungshalle untergebracht und beherbergt außerdem ein exzellentes Café, welches Suppen, Sandwiches und Desserts anbietet. Darüber hinaus gibt es einen netten Souvenirladen, in dem man eine Vielfalt an lokalem Handwerk und weiteren Artikeln findet, die es sonst niergendwo auf Island zu kaufen gibt.

Das Museum befindet sich nur eine Minute vom Skógar Wasserfall entfernt, genau bei der Ringstrasse 1, 30 Kilometer westlich von Vík und 150 Kilometer östlich von Reykjavík.

Skógarsafn

861 Hvolsvöllur
[email protected]
+354487 8845
www.skogasafn.is