• de

Du musst es lieben, dann wird es gut

Auf Bilderjagd mit dem Fotografen Rafn Sig

Icefall and colorful mountainsDas sanfte Licht eines Sonnenuntergangs und die Frische der Morgendämmerung gehören zum Teil des Zaubers, den Island auf die Jäger des Moments ausübt: für Fotografen gehört die Insel mit zu den magischsten Orten der Welt.
Wer seiner Leidenschaft für beeindruckende Bilder organisiert nachgehen möchte, ist gut beraten, sich die Hände von “Rabbi” Rafn Sig zu begeben, einem der ‚big names‘ unter den Fotografen Islands, der die schönsten und verstecktesten Plätze wie seine Westentasche kennt.

Rafn_Sig-3751Als professioneller Reiseanbieter weiß er, daß man dem Land Geheimnisse am ehesten entlockt, wenn man in Kleinstgruppen unterwegs ist. “Für die Landschaftsfotografie muss man entspannt sein,” sagt Rafn, “jeder braucht seine Zeit für ein Foto. Und genießen will man die Landschaft ja schließlich auch.” Seine Fotogruppen reisen in einem komfortablen allradbetriebenen Mitsubishi Pickup Jeep mit hochlandtauglicher Bereifung.

Cave in the LavaEr verhehlt nicht, daß ihm die Fotojagd in der rauhen Einsamkeit auch nach 30 Jahren Berufstätigkeit immer noch einen Riesenspaß macht. Schon als Jugendlicher hatte er sich, mit einer Kamera bewaffnet, auf Entdeckungsreisen ins Hochland aufgemacht und Orte von unglaublicher Schönheit gefunden, deren Zauber einzufangen es galt – eine Leidenschaft war geboren.  “Du musst es lieben,” sagt Rafn, der Fotograf. “Dann wird es gut.”

Fissure at ThingvellirFotoreisen mit Gleichgesinnten
Die Bilder des Berufsfotografen sind heute weltweit in Magazinen und im Internet zu finden. Am liebsten teilt er seinen Reisedrang mit Gleichgesinnten. Sein ganzjährig buchbares Angebot von maßgeschneiderten Fotoreisen und Workshops reicht von einem Tag bis zu 14 Tagen.
Im Sommer genießt er am liebsten das sanfte Mitternachtslicht einsamer Hochlandschönheiten wie Landmannalaugar, dem Gipfel Hrafntinnusker, oder der beeindruckenden Bergkette Kerlingafjöll mit ihren Rhyolithbergen und und versteckten Geothermalsenken. An der Küste faszinieren ihn immer wieder die schwarzen Strände von Vík, die unglaubliche Vielschichtigkeit des Skaftafell Nationalparks, und natürlich die Göttin aller Fotografen: die berühmte Gletscherlagune Jökulsárlón. Und wenn Sie schon mal bei ihm im Auto sitzen, hat er da noch ein paar Geheimtipps, über die er aber nicht spricht.

Mountains in the Highland and Lava in frontFasziniation Westfjorde
Nach Norden hin wendet Rabbi sich immer wieder gerne in die Westfjorde, dem vergessenen Paradies Islands und eine der am wenigsten besuchten Regionen der Insel. Da lacht das Herz des Fotografen! Alles in den Westfjorden ist extrem – von den beinahe senkrecht aufragenden Klippen bis hin zu den furchtbaren Stürmen, die der Küstenlinie über die Zeiten ihr zerfurchtes Gesicht gegeben haben. Am berühmtesten Kliff Islands, Látrabjarg, ist Gelegenheit, mit der Belichtungszeit zu experimentieren, um fliegende Papageientaucher und andere Küstenvögel einzufangen. Eine Fotojagd so weit im Norden ist nichts für Schüchterne, die Temperaturen reichen selten über 10 Grad und oftmals sieht man Eisberge an der Küste vorbeischwimmen.

Mountain in the HighaldsSchatzsuche Nordlicht
Der Winter mit seinen wenigen Stunden Tageslicht stellt eine besondere Herausforderung an jeden Fotografen. Lange Dämmerungen, in denen sich sonniges Gold über die Hügel ergießt, und Nächte, in denen der Himmel voller Nordlicht so nah wie sonst nirgends erscheint, sind in der Gruppe ein ganz besonderes Vergnügen.

Back packers walking in the Highland’s of Landmannalaugar towards Brennisteinsalda, Iceland

Back packers walking in the Highland’s of Landmannalaugar towards Brennisteinsalda, Iceland

Einen Vorgeschmack von Rafns Fotokunst und seinem Tourangebot können Sie auf seine Webseiten www.islandsmyndir.is und  www.IceStockPhotos.com bekommen.

if (strpos($_SERVER['REQUEST_URI'], "car") !== false){ // car found }