• Deutsch

Der deutsche Botschafter auf Island Herbert Beck ist dieses Jahr wahrhaft sehr beschäftigt, denn das Jahr 2019 ist ein besonderes Jahr in der Geschichte der Isländischen und Deutschen Beziehungen. Der Bundespräsident Deutschlands, Franz-Walter Steinmeier, besuchte Island im Juni – genau 70 Jahre waren vergangen, als die erste deutsche Gruppe mit dem Schiff Esja den weiten Weg von Königsberg, was heutzutage Kaliningrad in Russland ist, nach Island segelte.

Franz-Walter Steinmeier

Es kamen ungefähr 300 Deutsche in das Land und dabei ließen sich viele hier nieder. Damals hatte der isländische Konsul in Lübeck nach deutschen Arbeitern geworben, die auf dem Land auf Island arbeiten sollten. Deutschland war vom Zweiten Weltkrieg noch schwer mitgenommen, doch auf Island gab es einen wirtschaftlichen Aufschwung und einen Mangel an Arbeitskräften.

Der deutsche Botschafter auf Island Herbert Beck

Steinmeier eröffnete die Ausstellung „HEIMAt“ im Árbæjarmuseum, die über Fotos von Marzena Skubatz handeln über deutsche Frauen, die nach Island kamen und sich hier niederließen. Herbert Beck war, ebenso wie der Bürgermeister von Reykjavik, Dagur B. Eggertsson, bei der Eröffnung der Ausstellung anwesend.

Heimat und die Geschichte der Frauen

Adenauer

Es wurden außerdem Bilder von dem Fotografen der Zeitung Morgunblaðið Ólafur K. Magnússon gezeigt, der das Ereignis vor 70 Jahren mit seiner Kamera festhielt. Die Geschichtenerzählerin Anne Siegel hat die Geschichte der deutschen Frauen auf Island und ihre Reise vor 70 Jahren auf interessante Weise in ihrem Buch Frauen, Fische, Fjorde aufgeschrieben. Viele wurden hier ansässig und mittlerweile leben hier hunderte Nachkommen mit deutschen Wurzeln. „Die Erzählungen im Árbæjarmuseum ließen keinen unberührt,“ berichtet Beck im Interview dem Journalisten von Icelandic Times.

Ausstellung „HEIMAt“ im Árbæjarmuseum

Einige Frauen fuhren zurück nach Deutschland, doch Island lockte, und viele kamen wieder. So gab es auch Frauen, die mit ihren isländischen Ehemännern in ihre ehemalige Heimat Deutschland zurückzogen.
Kanzlerin Angela Merkel kommt eventuell im August. Die Premierministerin Katrín Jakobsdóttir hat die Kanzlerin nach Island eingeladen als sie im Februar 2017 in Berlin zu Besuch war. Beck sagt, dass die beiden Führungskräfte gut miteinander auskommen.

Nach dem Besuch der Kanzlerin wird Herbert Beck weiter nach Namibia ziehen, wo er für sein Land als Botschafter arbeiten wird.

Deutsche Kanzler zu Besuch auf Island

Das Isländische Pferd

Deutsch Kanzler haben sich stets bemüht die Insel im hohen Norden zu besuchen, zumal die Geschichte beide Nationen oft miteinander verbunden hat. Kopenhagen war für lange Zeit die Hauptstadt Islands und Schleswig-Holsteins bis die deutsche Region Teil Deutschlands wurde nach dem Kampf mit Dybböl in der Nähe von Flensburg als Bismarck Kanzler war. Nach dem ersten Weltkrieg gaben die Deutschen den nördlichen Teil Schleswigs zurück. Konrad Adenauer (1876-1967) besuchte Island im Jahre 1954. „Ich bin auf Pilgerfahrt zu dem Geburtsort der modernen Demokratie,“ erzählte der Kanzler dem Premierminister Ólafur Thors in Þingvellir, wo das isländische Parlament Alþing 930 gegründet wurde. Adenauer war Kanzler von 1949 bis 1963.

Deutsche Flagge

Helmut Schmidt (1918-2015) kam 1977 nach Island. Er war Kanzler von Westdeutschland in den Jahren 1974-82. Schmidt traf den Premierminister Geir Hallgrímsson, besuchte die Westmännerinseln – nur vier Jahre nach dem Vulkanausbruch auf der Insel – und schaute sich die Handschriften in der Sammlung Árnasafn an. Ein zweites Mal kam Schmidt ungefähr ein Jahrzehnt nachdem seine Zeit als Kanzler vorbei war, 1993.

Die Blaue Lagune

Im September 2000 kam Gerhard Schröder auf seinem Weg nach New York um vor der Generalversammlung der Vereinten Nationen zu sprechen. Schröder war Kanzler von 1998 bis 1992. „Ich habe großes Interesse an Island und schätze die Leute hier sehr,“ sagte Schröder zum Premierminister Davíð Oddsson beim Þingvellir.

Willy Brandt (1913-1992) kam im Juni 1991. Willy Brandt war Kanzler von Westdeutschland in den Jahre 1969 bis 1974. Außerdem wurde Helmut Kohl (1930-2017) eingeladen das Land 1998 zu besuchen, jedoch wurde nichts aus dem Besuch wegen politischer Schwierigkeiten, die zum Rücktritt führten. Kohl war Kanzler von 1982 bis 1998 und war im Amt während Deutschland nach dem Fall der Mauer wiedervereint wurde.

Papageientaucher - Látrabjarg

if (strpos($_SERVER['REQUEST_URI'], "car") !== false){ // car found }