• en
  • de

Einer der größten Nachrichtenagenturen Chinas, Xinhua, berichtete dieser Tage über die erste chinesische Ausgabe der Icelandic Times. Die Story wurde unter anderem auf den englischsprachigen TV-Kanälen CNC China und CNC World ausgestrahlt, welche in über 120 Länder übertragen werden.

Auch der isländische Premierminister Sigmundur Davíð Gunnlaugsson wurde in dem Bericht interviewt. Er sprach über die Freundschaft zwischen Island und China, und über die Möglichkeiten, die eine Zusammenarbeit beider Länder schaffen kann.

Sigmundur„Wir sind über den Anwachs des Tourismus sehr erfreut und freuen uns besonders über die grosse Anzahl von chinesischen Touristen, die wir sehr begrüßen, und wir möchten zu größtmöglicher Kooperation mit China ermuntern,“ sagte Sigmundur  Davíð Gunnlaugsson Xinhua gegenüber.

Die isländische Ministerin für Industrie und Tourismus, Ragnheiður Elin Arnadóttir, bezeichnete die chinesischen Touristen als wertvoll für Island. Viele Unternehmen seien bestrebt, die Bedürfnisse der asiatischen Gäste zu erfüllen, um ihren Aufenthalt so angenehm wie möglich zu gestalten.

Die erste chinesische Ausgabe der Icelandic Times ist Anfang Dezember erschienen, um den chinesischen Gästen bestmögliche Information und Service für ihre Islandreise zu bieten. Eine zweite Ausgabe ist für Februar 2015 in China selbst geplant. Alle Artikel der beiden Ausgaben sind auch online auf www.icelandictimes.cn abrufbar.

if (strpos($_SERVER['REQUEST_URI'], "car") !== false){ // car found }